Gemüse, Rezept, Salato, VEGAN

SellerieSalat …

Ich mag gerne SellereiSalat… 😊

den KnollenSellerie schälen und in Würfel schneiden, im Dampf garen (nicht zu weich werden lassen)

Äpfel schälen und klein schneiden, Zwiebeln würfeln

  • die vegane Majonaise mit etwas Tee (oder Wasser verlängern), salzen & pfeffern, einen Schuß Agavendicksaft, eine gute Prise Kala Namak
  • die Zweibeln, die Äpfel, den (noch warmen!) Sellerie gut damit vermengen
  • dazu noch ein Bund Petersilie, das Grün vom Stangensellerie und einige klein geschnittene Stangen geben (am besten die feinen inneren)

Sollte man etwas ziehen lassen!

Vor allem mit dem StangenSellerie und den vielen Äpfeln hat es wirklich besonders gut geschmeckt!
*

Werbeanzeigen
Gemüse, Kartoffeln, Rezept, VEGAN

..Versuch mit gebratenem Chicoree

Schon immer wollte ich das mal versuchen..sonst essen wir den Chicoree als Salat.

Nun also los:

kleine Kartöffelchen als Pellemännchen kochen..

den Chicoree, in etwas Olivenöl anbraten (vorher die Strünke GANZ!!! entfernen, hab ich wohl nicht ordentlich gemacht…und unser Essen war leicht bitter)

 

 

 

 

 

in einer anderen Pfanne:

Zwiebeln und etwas Knobi in der Pfanne in etwas Olivenöl leicht bräunen lassen

Tomaten klein schneiden und Petersilie hacken

 

die Tomaten und die gebratenen Chicoree kurz weiter braten.

dann die Petersilie

mit  Kräutern der Provence , Salz, Pfeffer und etwas Agavendicksaft würzen.

Es war ganz lecker, (ein bißchen ungewöhnlich)…

geht vor allem sehr schnell & ist simpel, aber ich werde wohl auch in Zukunft lieber den Chicoree roh als Salat essen.

*

Pilze, VEGAN

..😊… und noch mal…

Da hab ich mich gestern echt gefreut, als der beste aller Ehemänner einen (kleinen) Riesenbovist bei uns im Gelände gefunden hat. (Ich hab auch welche gefunden, allerdings immer zu spät, da waren sie schon ungenießbar)

Nun stelle ich fest, das ich hier schon über ein Jahr NICHTS geschrieben habe (es war leider so viel los mit diversen Erkrankungen …)und der letzte Beitrag war auch ein Bovist… na egal, nun hab ich die Bilder und stell sie ein.

*

~… die Bilder sind beschriftet~

War mehr als reichlich, ich war pappsatt!! Vielleicht haben wir ja noch mal Glück und es wächst einer bei uns?
*

FertigProdukt, Kartoffeln, Pilze, Rezept, VEGAN

Endlich wieder mal Bovist!!!

(dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung)

Ich liebe >>> RiesenBoviste und esse sie wirklich zu gerne, leider finden wir nur ganz , ganz selten mal welche… deswegen war die Freude groß, als der beste aller Ehemänner gestern zwei Boviste bei uns im Gelände fand. Leider nicht besonders groß (immerhin können sie größer als Fußbälle werde!), aber ganz ohne Stellen  (Freßstellen, oder Insektenbefall .. die Tiere mögen die auch!) und wunderbar frisch!!!

***

Im ersten Kochblog habe ich ihn einige Male vorgestellt, leider ist der Blog ja nun auf PRIVAT gestellt, ich möchte aber einige  Bilder von dort zeigen:

September 2011 bei uns im Gelände gefunden, nach über 35 Jahren endlich wieder mal einen Risenbovist!!!

September 2013.. von einer Weide „gestohlen“.. da konnte ich einfach nicht dran vorbei fahren …

***

so hab ichs heute gemacht:

  • Kartoffeln als Salzkartoffeln kochen
  • 4-6 weiße Zwiebeln in Kokosöl anschmurgeln

*

„Remoulade“ selber gemacht:

zur Mayo  1-2 Teel Senf, etwas Salz und Kala Namak, Pfeffer, Schnittlauch & Petersilie und einen Schuß Reismilch (oder andere)

Panade:

Soyja Cuisine mit 2 gehäuften Teel. MyEy verrühren, dazu etwas Salz & Kala Namak,  einen Schuß Reismilch (oder andere) eine Handvoll Hefeflocken, gut verrühren

und natürlich Semmelbrösel

fast kein Abfall, hab nur die dunkle Haut vorsichtig abgezogen, ansonsten fest und weiß!

langsam braten in Kokosöl…                                   daneben die Scheiben: „schneeweiß!“

mein Teller… es war wirklich lecker!!!

Es ist noch einiges von den gebratenen Bovisten da, das essen wir heute Abend kalt mit der restlichen Remoulade.

*

Gemüse, Reis, Rezept, Tofu, VEGAN

…so ein bißchen chinesisch?

Hmmm…wirklich lecker!

*

ZUTATEN:

+ ein Glas Bambus

So gehts:

  • (Jasmin- oder wer mag Natur-) Reis kochen
  • Tofu in Sesamöl anbraten, zum Schluß mit Sojasoße ablöschen und beiseite stellen

in der (Wok oder tiefen) Pfanne:

Zwiebeln und Knobi in Sesamöl kurz anbraten

Möhren in feine Scheiben und Paprika in feine Streifen dazu geben kurz weiter braten

die geputzten Zuckerschoten und Bambus (Glas)

mit etwas Tee oder Wasser angießen, salzen, einen guten Schuß Reissüße

ca 10 Min. garen

mit ein wenig Erdnußöl,  Sojasoße und chinesischer GewürzMischung zum Schluß würzen

*

den gebratenen Tofu dazugeben… kurz noch mal warm werden lassen…

FERTIG!!!

***

Gemüse, Getreide, Rezept, Salato

zweimal Bulgur

ERSTENS:

Zuerst als warmes Gericht mit Weißkohl & Möhren & Zwiebeln

  • den >>Bulgur nach Anleitung garen  (ich koche immer den ganzen Beutel)

die grob gewürfelten Zwiebeln in Kokosöl anschwitzen, dann die in Scheiben geschnittene Möhren zugeben, salzen und etwas Süße

ein wenig vegane Brühe angießen und den mittelfein geschnittenen Weißkohl dazu

würzen mit Schwarzkümmel und normalen Kümmel (mag ich gerne, nehme immer etwas mehr! …kann man aber auch weglassen)

ca 15 Min garen, dann 2.3 Teel weißes Mandelmus einrühren und eine gute Handvoll Hefeflocken, noch mal auf kochen lassen, abschmecken

…und schon FERTIG!!!

Mögen wir gerne… und schmeckt auch aufgewärmt sehr gut.

*

 

ZWEITENS:

Den  restlichen Bulger verarbeite ich zu einem Salat

(und dann war immer noch etwas übrig, das bekommen die Hunde ins Futter)

Soße: Tomatenmark mit etwas Tee, glatt rühren, etwas ReisSüße und Salz

eine große, rote Zwiebel, ein Bund Petersilie

4-6 Tomaten und 3 bunte Paprika würfeln und zugeben

mit mildem Kräuterpfeffer würzen

den gekochten Bulgur untermischen, und noch mal mit Salz abschmecken

Hab auch noch einige Radieschen in Scheiben dazu gegeben, ist etwas knackiger, finde ich schöner,

kann ruhig erst mal einige Stunden ziehen

Kann man auch gut mitnehmen!

*

Gemüse, Kartoffeln, Rezept, Salato, VEGAN

mein Kartoffelsalat mit (veganen) Würstchen

*

Kartoffeln als Pellemännchen kochen
*

Soße: ein kleines Glas vegane Mayo, einen „Schwapp“ vom Gurkenwasser, etwas Tee, Salz, Pfeffer

1-2 Zwiebeln würfeln, 1 Bund Petersilie, mehrere kleine GewürzGürkchen würfeln (nach Geschmack)

2-3 bunte Paprika würfeln

mehrere Stangen vom Sellerie (auch das Grün wenn schön) klein schneiden

Kartoffeln pellen und noch warm!!! dazugeben!

Nun alles gut vermengen und ziehen lassen. (mehrere Stunden)

Dazu vegane Brühwürstchen und einen Klacks Senf. Hmm… schmeckt nicht nur Weihnachten  .. ;)
*